Online Unterstützung für Druckereien bei der internen Vertragsprüfung auf haftungskritische Klauseln, durch Vertragsabgleich mittels Portal.

5 gute Gründe für unser Portal

  • Portalnutzung 24/7
  • Service Hotline 7-22 Uhr
  • Wöchentliche Aktualisierung
  • Kostenlose Implementierung ins Unternehmen
  • Schulung neuer Mitarbeiter auf das Portal
Ja, ich möchte eine kostenlose Einführung zum Portal!
Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. mediasecur Beratungsgesellschaft mbH sichert Ihnen zu, Ihre persönlichen Daten ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.
„Das Portal enthält gebündeltes Wissen aus über 1125 Verträgen und 25 Jahren Erfahrung"

Nur drei Schritte zur Prüfung Kundenseitiger Verträge!

Im sicheren Bereich des safetysign- Portals erwartet Sie als Nutzer eine Vielzahl aufbereiteter und anonymisierter Dokumente: QSV, Rahmenvereinbarungen, AGB, Konformitätserklärungen u.v.m, durch Unternehmen der Druckindustrie aller Art kontinuierlich eingereicht und durch das Rechtsanwaltsnetzwerk geprüft werden. Absolute Geheimhaltung sichern wir selbstverständlich zu! In Minutenschnelle erhalten Sie anhand des jeweiligen Musters einen Überblick über ggfs. haftungsrechtlich bedenkliche Formulierungen und Paragraphen in Ihrem aktuell vorliegenden Vertrag.

Online Portal

Der Einfluss der Initiative safetysign...

... wächst mit jedem Unternehmen, das neue kundenseitige Verträge durch das Rechtsanwaltsnetzwerk der Initiative safetysign auf schädliche Klauseln oder Formulierungen prüfen lässt.

Zentral geregelte Verantwortung Unsere komplexe Datenbank kundenseitiger Verträge kann mittels eines Online-Portals durch Teilnehmer der Initiative genutzt werden. Hier kann jede Druckerei über drei Auswahlkriterien in wenigen Minuten abrufen, ob und an welchen Stellen ein aktuell vorliegender Kunden-Vertrag haftungsrechtlich kritische Klauseln oder Formulierungen enthalten kann.

Schritt 1
Sie wählen das Produkt, das Sie herstellen.

Schritt 2
Sie wählen die Branche Ihres Kunden.

Schritt 3
Sie wählen die Vertragsart.

Sie erhalten nun beispielhafte, übersichtliche Darstellungen potenziell haftungsschädlicher Passagen, die Ihr Vertrag beinhalten kann, gegliedert nach drei Faktoren:

  • Deckungsschädliche Klausel
  • Begründung durch den Fachanwalt
  • Handlungsempfehlung

Sie gleichen jetzt nur noch das Ihnen vorliegende Dokument mit den entsprechenden Hinweisen im Portal ab

»Was ist gefährlich?«

»Warum ist es gefährlich?«

»Was kann ich tun um meine Haftung zu reduzieren und dennoch den Kunden zufrieden zu stellen ?«

Noch konkretere Unterstützung, noch mehr Möglichkeiten Sie nutzen in der »Premium-Mitgliedschaft« neben der fallbezogenen Prüfung, die Analyse und Pflege Ihrer gesamten technischen Rechtsliteratur durch das Rechtsanwaltsnetzwerk der Initiative safetysign. Mehr Info

Es geht um Risiken für Sie UND Ihren Kunden!

Die Flut von kundenseitiger Rechtsliteratur im Vorhinein eines Auftrags ist für Sie als Verantwortlicher einer Druckerei nicht nur kompliziert sondern auch sehr mühsam.

Sie vergeuden hierbei nicht nur kostbare Zeit für Ihr Tagesgeschäft, sondern unterschreiben zum Schluss auch noch einen kundenseitigen Vertrag, der Ihre Haftung im Schadensfall in die Höhe treibt.

Dabei handelt es sich hierbei nicht einmal um einen Einzelfall. Eine Studie der mediasecur Beratungs GmbH belegt die erschreckende Wahrheit. 90% der angeforderten Unterschriften unter kundeseitigen Verträgen, enthalten Klauseln und Formulierungen die im Fall der Fälle zum haftungsrechtlichen K.O. Ihres Unternehmens führen.

Hiervon betroffen sind vor allem Faltschachtelhersteller, Verpackungsdrucker, Displaydrucker, Etikettendrucker, Foliendrucker, Veredler und Lettershop.

Sollte es dann zu einem Schadenfall kommen und der Kunde Sie für den Schaden verantwortlich machen, hilft Ihrem Unternehmen auch keine Versicherung mehr.

Seien Sie schon vor der Unterschrift schlauer und wissen Sie mithilfe der Initiative safetysign was Sie unterschreiben können und was nicht.